Die systemische Methode

Das systemische Instrumentarium bietet eine Vielzahl an hoch wirksamen, erlebnisintensiven und kreativen Methoden, die ich in Absprache mit Ihnen zur Klärung und zur Entwicklung von neuen Perspektiven und Lösungsansätzen einsetze. Hierzu gehören: die Arbeit mit dem Familien- oder Systembrett, Genorgrammarbeit, das Umetikettieren von Bewertungen und Problemen, erlebnisorientierte Spiele und Aufgaben, das Erstellen einer sozialen Netzwerkkarte, das Packen eines Ressourcenkoffers, die Arbeit mit Seilen und Steinen, das Legen einer Timeline (Lebenslinie) und vieles andere mehr.

 

Die Systemische Arbeitsweise erzielt in oft spielerischer Weise effekive Lösungen mit Langzeitwirkung, sogenannte "positive Schläfereffekte". Vor allem geht es darum, Sie dazu anzuregen und zu ermutigen, schnell wieder auf eigenen Füßen zu stehen, das Leben wieder selbst in die Hand zunehmen und sich als selbstwirksam zu erleben. Deshalb legt die Systemische Arbeitsweise von Anfang an großen Wert auf Empowerment (Ermächtigung/Entwicklung von Selbstkompe-tenz), Ressourcen- und Entwicklungsaktivierung, Lösungsfokussierung.

 

Die Systemische Methode ist aufgrund der meist wenigen Sitzungen in längeren Abständen (in der Regel 10 bis 15 Sitzungen im Abstand von 2 bis 3 Wochen) ein besonders kostengünstiges Verfahren, das . (Download-Link: Essentials Systemischer Therapie 22-05-2013 final.pdf)